Zufallsbild

Galerie-WSW-Handball.jpg

Tour de Neuss

Die 16. Auflage der Tour de Neuss war wieder gut besucht und gut besetzt. Im Fahrerfeld reihten sich Stars und Sternchen ein, sie alle absolvierten die 81 Runden, die kurz und knackig um die Häserblocks führten. Wer im spannenden Rennen sein Vorderrad zuerst über die Ziellinie rollte, das war der Meister des Sprints: André Greipel. Für den 35 jährigen war es nach 2011 und 2013 sein dritter Sieg in der Quirinusstadt. Dicht auf den Fersen war ihm Rick Zabel, der 23 jährige holte den zweiten Platz. Ricki war übrigens 10 Jahre alt, als sein Vater Erik die Tour de Neuss gewann. Den dritten Platz sicherte sich Marcus Burghardt und Nils Politt wurde für seinen Kampfgeist mit dem Friedhelm-Hamacher-Preis ausgezeichnet. Ein paar Bilder von der Strecke sind in der Galerie