Zufallsbild

Galerie-Wasserski.jpg

Cronenberger SC : Spvg Schonnebeck

Cronenbergs Einsatz wurde nicht belohnt - Auf dem heimischen Horst-Neuhoff-Platz wollte sich der Cronenberger SC gut verkaufen und zog das Publikum durch seinen engagierten Auftritt schnell in den Bann. Die Spielvereinigung Schonnebeck wirkte blass, ihr Trainer Dirk Tönnies schaute eher grimmig aufs Spielfeld, erst Recht als CSC-Akteur Pascal Glittenberg gefoult wurde. Cronenberg bekam in der 21. Minute die Chance per Strafstoßtor in Führung zu gehen. Schütze Marvin Mühlhause nutzte sie. Nur 5 Minuten später war es der glänzend aufgelegte Timo Leber, der sich zum Torschützen machen wollte und leider nur einen Lattentreffer landete. Sich nach dem 2:0 sehnend, konnte ein schneller Angriff durch Marc Enger abgeschlossen werden und führte zum 1:1 Pausenstand. In der 58 Minute war viel Unruhe vor Marcel Langendorfs Tor und Schonnebecks Thomas Denker schoss den Ball samt Abwehrspieler Pierre Boudeing ins Tor. Das 1:2 wurde von den Essenern gut behütet und Cronenbergs Antwort ließ auf sich warten, leider bis zum Schlusspfiff. Ein glücklicher Sieg der Gäste aber viel Zuversicht aufs nächste Spiel der Radojewski-Elf. Bilder der Partie sind in der Galerie